Ausnahmeziffern

Ausnahmeziffern und betroffene Laboranalysen

Bei Eintrag der Ausnahmekennziffer sind bleiben folgende Laboratoriumsleistung ausserhalb des Budgets:

Ausnahme-
kennziffer
Beschreibung
immer Gebührenordnungspositionen die grundsätzlich beim arztpraxisspezifischen Fallwertes unberücksichtigtbleiben
32005 Antivirale Therapie der chronischen Hepatitis B oder C mit Interferon und/oder Nukleosidanaloga
32006 Erkrankungen oder Verdacht auf Erkrankungen, bei denen eine gesetzliche Meldepflicht besteht oder Mukoviszidose
32007 Leistungen der Mutterschaftsvorsorge gemäß den Mutterschafts-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- bzw. Weiterbehandlung
32008 Anfallsleiden unter antiepileptischer Therapie oder Psychosen unter Clozapintherapie
32009 Allergische Erkrankungen bei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
32011 Therapie der hereditären Thrombophilie, des Antiphospholipidsyndroms oder der Hämophilie
32012 Erkrankungen unter antineoplastischer Therapie oder systemischer Zytostatika-Therapie und/oder Strahlentherapie
32014 Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger gemäß den Richtlinien des Gemeinsamen
32015 Orale Antikoagulantientherapie
32017 Manifeste angeborene Stoffwechsel- und/oder endokrinologische Erkrankung(en) bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
32018 Chronische Niereninsuffizienz mit einer endogenen Kreatinin-Clearance < 25 ml/min
32020 HLA-Diagnostik vor einer Organ-, Gewebe- oder hämatopoetischen Stammzelltransplantation und/oder immunsuppressive Therapie nach erfolgter Transplantation
32021 Therapiebedürftige HIV-Infektionen
32022 Manifester Diabetes mellitus
32023 Rheumatoide Arthritis (PCP) einschl. Sonderformen und Kollagenosen unter immunsuppressiver oder immunmodulierender Langzeit-Basistherapie
32024 Erkrankungen oder Verdacht auf prä- bzw. perinatale Infektionen

Folgende Gebührenordnungspositionen bleiben grundsätzlich bei der Ermittlung des arztpraxisspezifischen Fallwertes unberücksichtigt
32125 Bestimmung von mindestens sechs der folgenden Parameter: Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten, Hämoglobin, Hämatokrit, Kalium, Glukose im Blut, Kreatinin, Gamma-GT vor Eingriffen in Narkose oder in rückenmarksnaher Regionalanästhesie (spinal, peridural)
32880 Laborpauschale für Untersuchungen im Zusammenhang (Gesundheitsuntersuchung) unter Nutzung eines Teststreifens. Erfolgt die Untersuchung nicht unmittelbar nach Gewinnung des Urins ist durch geeignete Lagerungs- und ggf. Transportbedingungen sicherzustellen, dass keine Verfälschungen des Analyseergebnisses auftreten können. Obligater Leistungsinhalt: – Orientierende Untersuchung auf Eiweiß, Glukose, Erythrozyten, Leukozyten und Nitrit im Urin (Nr. 32030)
32881 Laborpauschale für Untersuchungen im Zusammenhang (Gesundheitsuntersuchung) Obligater Leistungsinhalt: – Quantitative Bestimmung von Glukose (Nr. 32057)
32882 Laborpauschale für Untersuchungen im Zusammenhang (Gesundheitsuntersuchung) Obligater Leistungsinhalt: – Quantitative Bestimmung von Cholesterin gesamt (Nr. 32060)

Ausnahmekennziffer 32005:
Antivirale Therapie der chronischen Hepatitis B oder C mit Interferon und/oder Nukleosidanaloga
32058 Bilirubin gesamt
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32070 GPT
32071 Gamma-GT
32781 Hepatitis B-Oberflächenantigen (HBsAg)
32823 Quantitative Bestimmung der Hepatitis B-Virus-DNA oder Hepatitis C-Virus-RNA vor oder während der antiviralen Therapie mit Interferon
32827 Bestimmung des Hepatitis C-Virus-Genotyps vor antiviraler Therapie mit Interferon und/oder Nukleosidanaloga

Ausnahmekennziffer 32006:
Erkrankungen oder Verdacht auf Erkrankungen, bei denen eine gesetzliche Meldepflicht besteht oder Mukoviszidose
32172 Mikroskopische Untersuchung des Blutes auf Parasiten, z. B. Plasmodien, Mikrofilarien, im gefärbten Blutausstrich und/oder Dicken Tropfen
32176 Ziehl-Neelsen-Färbung auf Mykobakterien
32177 Färbung mit Fluorochromen (z. B. Auramin) auf Mykobakterien
32178 Giemsa-Färbung auf Protozoen
32179 Karbolfuchsinfärbung auf Kryptosporidien
32185 Heidenhain-Färbung auf Protozoen
32186 Trichrom-Färbung auf Protozoen
32565 Cardiolipin-Flockungstest, quantitativ nur bei nachgewiesener Infektion
32566 Treponemenantikörper-Nachweis im TPHA/TPPA-Test (Lues-Suchreaktion)
32567 Treponemenantikörper-Bestimmung (nur bei positivem Suchtest),
32568 Treponema pallidum Bestätigungsteste (Immunoblot oder FTA-ABS), einmal im Krankheitsfall
32569 Toxoplasmaantikörper-Nachweis (qualitativer Suchtest)
32570 Quantitative Bestimmung von Toxoplasma-IgM-Antikörpern nach positivem Suchtest
32571 Quantitative Bestimmung von Toxoplasmaantikörpern nach positivem Suchtest, ggf. einschl. qualitativem Suchtest, unter Angabe der Art der Untersuchung
32574 Rötelnantikörper-Nachweis mittels Immunoassay
32575 HIV (Humanes Immunschwäche-Virus)-1- und/oder HIV-1/2-Antikörper-Nachweis mittels Immunoassay, ggf. einschl. HIV-Antigen-Nachweis mittels HIV-Antigen-Antikörper-Kombinationstest
32576 HIV (Humanes Immunschwäche-Virus)-2-Antikörper-Nachweis mittels Immunoassay, ggf. einschl. HIV-Antigen-Nachweis mittels HIV-Antigen-Antikörper-Kombinationstest
32586 Borrelia burgdorferi-Antikörper
32587 Brucella-Antikörper
32590 Coxiella burnetii-Antikörper
32592 Legionellen-Antikörper
32593 Leptospiren-Antikörper
32600 Chlamydien-Antikörper (speziesspezifisch)
32612 HAV-Antikörper
32613 HAV-IgM-Antikörper
32614 HBc-Antikörper
32615 HBc-IgM-Antikörper
32619 HDV-Antikörper bei nachgewiesener HBV-Infektion
32620 HDV-IgM-Antikörper bei nachgewiesener HBV-Infektion
32623 Masernvirus-Antikörper
32624 Mumpsvirus-Antikörper
32629 Varicella-Zoster-Virus-Antikörper
32630 Varicella-Zoster-Virus-IgM-Antikörper
32636 Echinococcus-Antikörper
32640 Bestimmung der Avidität von Toxoplasma-IgG-Antikörpern als Abklärungstest nach positiver IgM-Antikörperbestimmung.
32660 HIV-1- und/oder HIV-2-Antikörper (Westernblot)
32662 Borrelia-Antikörper
32664 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe des Krankheitserregers. Begründung der medizinischen Notwendigkeit der jeweiligen Untersuchung im Einzelfall voraus.
32680 Nachweis von Parasiten-Antigenen aus einem Körpermaterial (Direktnachweis) mittels Immunfluoreszenz und/oder Immunoassay mit photometrischer oder gleichwertiger Messung, je Untersuchung unter Angabe des Antigens
32700 Nachweis von Bakterien-Antigenen aus einem Körpermaterial (Direktnachweis) mittels Agglutination und/oder Immunpräzipitation, je Untersuchung unter Angabe des Antigens
32705 Shigatoxin (Verotoxin), ggf. einschl. kultureller Anreicherung
32707 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe des Antigens Begründung der medizinischen Notwendigkeit der jeweiligen Untersuchung im Einzelfall voraus.
32721 Untersuchung von Sekreten des Respirationstrakts, z. B. Sputum, Bronchialsekret, mit mindestens drei Nährböden
32722 Stuhluntersuchung mit mindestens fünf Nährböden, ggf. einschl. anaerober Untersuchung, z. B. auf Clostridien
32723 Stuhluntersuchung mit mindestens fünf Nährböden, einschl. Untersuchung auf Yersinien, Campylobacter und ggf. weitere darmpathogene Bakterien, ggf. einschl. anaerober Untersuchung, z. B. auf Clostridien
32724 Aerobe oder anaerobe Untersuchung von Blut
32725 Untersuchung von Liquor, Punktat, Biopsie-, Bronchiallavage- oder Operationsmaterial, ggf. einschl. anaerober Untersuchung, unter Angabe der Materialart
32726 Untersuchung eines Abstrichs, Exsudats, Sekrets oder anderen Körpermaterials mit mindestens drei Nährböden unter Angabe der Materialart
32727 Untersuchung eines Abstrichs, Exsudats, Sekrets oder anderen Körpermaterials mit mindestens fünf Nährböden, ggf. einschl. anaerober Untersuchung unter Angabe der Materialart
32743 Untersuchung auf Borrelien
32745 Untersuchung auf Legionellen
32746 Untersuchung auf Leptospiren
32747 Untersuchung auf Mykobakterien mit mindestens einem flüssigen und zwei festen Kulturmedien
32748 Bakteriologische Untersuchung in vivo Obligater Leistungsinhalt – Bakteriologische Untersuchung in vivo, z. B. Toxinnachweis,
32749 Nachweis bakterieller Toxine, z. B. Verotoxine, mittels Zellkultur(en), je Untersuchungsmaterial unter Angabe des Toxins
32750 Differenzierung gezüchteter Bakterien mittels mono- oder polyvalenter Seren,
32760 Differenzierung gezüchteter Bakterien mittels mono- oder polyvalenter Seren, Verfahren mit bis zu drei Reaktionen
32761 Differenzierung gezüchteter Bakterien mittels mono- oder polyvalenter Seren, Verfahren mit mindestens vier Reaktionen
32762 Differenzierung gezüchteter Bakterien mittels mono- oder polyvalenter Seren, Verfahren mit mindestens zehn Reaktionen
32764 Differenzierung von Tuberkulosebakterien (M. tuberculosis, M. bovis, M. africanum, BCG-Stamm)
32766 Empfindlichkeitsprüfungen von ätiologisch relevanten Bakterien aus dem Urin oder anderen Materialien gegen drei bis sieben Chemotherapeutika,
32767 Empfindlichkeitsprüfungen von ätiologisch relevanten Bakterien außer aus Urin gegen mindestens acht Chemotherapeutika,
32768 Bestimmung der minimalen Hemmkonzentration (MHK) von in Reinkultur gezüchteten, ätiologisch relevanten Bakterien, außer aus Sputum, Urin, Stuhl und von Oberflächenabstrichen von Haut und Schleimhäuten, in mindestens acht Verdünnungsstufen,
32780 Hepatitis A-Virus (HAV)
32781 Hepatitis B-Oberflächenantigen (HBsAg)
32782 Hepatitis B-e-Antigen (HBeAg)
32783 Humanes Immunschwäche-Virus (HIV)
32786 Influenzaviren
32789 Adenoviren
32790 Rotaviren
32791 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe des Antigens Begründung der medizinischen Notwendigkeit der jeweiligen Untersuchung im Einzelfall voraus.
32792 Elektronenmikroskopischer Nachweis von Viren
32793 Anzüchtung von Viren, Rickettsien in Zellkulturen oder in vivo
32825 DNA und/oder RNA des Mycobacterium tuberculosis Complex (MTC) aus respiratorischen Sekreten von Patienten mit begründetem Verdacht auf eine Lungentuberkulose, wenn mikroskopisch keine säurefesten Stäbchen nachweisbar sind, aus respiratorischen Sekreten von AIDS-Patienten auch bei mikroskopisch positivem Befund, oder aus Liquor cerebrospinalis bei Verdacht auf Meningitis tuberculosa.
32829 Bordetella pertussis und B. parapertussis – PCR aus nasal-/bronchial-Material
32830 Mycobacterium tuberculosis -PCR
32833 Toxoplasma-PCR aus Fruchtwasser und/oder Fetalblut
32834 PCR Erreger aus Liquor
32835 HCV -PCR
32836 Neisseria gonorrhoeae- PCR
32837 MRSA-PCR (nicht für das Sanierungsmonitoring)
32838 Norovirus-PCR im Stuhl bei Endemieverdacht oder in besonders begründeten Dringlichkeitsfällen
32839 Chlamydien-PCR
32841 Influenza A und B -PCR (nicht bei Verdacht auf Vogelgrippe)
32842 Mycoplasmen-PCR

Ausnahmekennziffer 32007:
Leistungen der Mutterschaftsvorsorge gemäß den Mutterschafts-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses bei Vertretung, im Notfall oder bei Mit- bzw. Weiterbehandlung
32031 Mikroskopische Untersuchung des Harns auf morphologische Bestandteile
32035 Erythrozytenzählung
32038 Hämoglobin
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender Differenzierung), Thrombozytenzahl, Hämoglobin, Hämatokrit, mechanisierte Retikulozytenzählung, insgesamt

Ausnahmekennziffer 32008:
Anfallsleiden unter antiepileptischer Therapie oder Psychosen unter Clozapintherapie
32070 GPT
32071 Gamma-GT
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender Differenzierung), Thrombozytenzahl, Hämoglobin, Hämatokrit, insgesamt
32305 Arzneimittel (chromatographisch oder mit sonstigen Verfahren) Unter Angabe der Substanz(en) oder Substanzgruppe(n)
32314 Bestimmung von Substanzen mittels DC, GC und/oder HPLC und anschließender Massenspektrometrie und EDV-Auswertung,
32342 Antiepileptika

Ausnahmekennziffer 32009:
Allergische Erkrankungen bei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
32380 Eosinophiles kationisches Protein (ECP)
32426 Quantitative Bestimmung von Gesamt-IgE
32427 Untersuchung auf allergenspezifische Immunglobuline Einzelansätzen (Allergene oder Allergengemische).

Ausnahmekennziffer 32011:
Therapie der hereditären Thrombophilie, des Antiphospholipidsyndroms oder der Hämophilie
32112 Partielle Thromboplastinzeit (PTT)
32113 Thromboplastinzeit (TPZ) aus Plasma
32115 Thrombingerinnungszeit (TZ)
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender
32203 Thrombelastogramm
32208 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe der Art der Untersuchung
32212 Fibrinmonomere, Fibrin- und/oder Fibrinogenspaltprodukte, z. B. D-Dimere
32213 Faktor II
32214 Faktor V
32215 Faktor VII
32216 Faktor VIII
32217 Faktor VIII-assoziiertes Protein
32218 Faktor IX
32219 Faktor X
32220 Faktor XI
32221 Faktor XII
32222 Faktor XIII
32228 Untersuchungen der Thrombozytenfunktion mit mehreren Methoden, z. B. Thrombozytenausbreitung, -adhäsion, -aggregation, insgesamt

Ausnahmekennziffer 32012:
Erkrankungen unter antineoplastischer Therapie oder systemischer Zytostatika-Therapie und/oder Strahlentherapie
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32068 Alkalische Phosphatase
32070 GPT
32071 Gamma-GT
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender Differenzierung), Thrombozytenzahl, Hämoglobin, Hämatokrit, mechanisierte Retikulozytenzählung, insgesamt
32122 Vollständiger Blutstatus mittels automatisierter Verfahren (Gr. Blutbild) + Retikulozyten
32155 Alkalische Leukozyten(Neutrophilen)phosphatase
32156 Esterasereaktion
32157 Peroxydasereaktion
32159 Eisenfärbung
32163 Knochenmark
32168 Mikroskopische Differenzierung eines Materials als gefärbte(r) Ausstrich(e) oder als Tupfpräparat(e) des Knochenmarks einschl. der
32169 Vergleichende hämatologische Begutachtung von mikroskopisch differenzierten Ausstrichen des Knochenmarks und des Blutes,
32324 Carcinoembryonales Antigen (CEA)
32351 Prostataspezifisches Antigen (PSA) oder freies PSA
32376 ß2-Mikroglobulin
32390 CA 125
32391 CA 15-3
32392 CA 19-9
32394 CA 72-4 (TAG 72)
32395 Neuronenspezifische Enolase (NSE)
32396 Squamous cell carcinoma Antigen (SCC)
32397 Tissue Polypeptide Antigen (TPA, TPS)
32400 Cytokeratin-19-Fragmente (CYFRA 21-1)
32446 Freie Kappa-Ketten
32447 Freie Lambda-Ketten
32527 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe der Art der Untersuchung

Ausnahmekennziffer 32014:
Substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger gemäß den Richtlinien des Gemeinsamen
32137 Buprenorphinhydrochlorid
32140 Amphetamin/Metamphetamin
32141 Barbiturate
32142 Benzodiazepine
32143 Cannabinoide (THC)
32144 Kokain
32145 Methadon
32146 Opiate (Morphin)
32147 Phencyclidin (PCP)
32148 Quantitative Alkohol-Bestimmung in der Atemluft mit apparativer Messung, z. B. elektrochemisch, im Rahmen der substitutionsgestützten Behandlung Opiatabhängiger gemäß den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses
32292 Drogen Unter Angabe der Substanz(en) oder Substanzgruppe(n)
32293 Arzneimittel Unter Angabe der Substanz(en) oder Substanzgruppe(n)
32314 Bestimmung von Substanzen mittels DC, GC und/oder HPLC und anschließender Massenspektrometrie und EDV-Auswertung,
32330 Amphetamine
32331 Barbiturate
32332 Benzodiazepine
32333 Cannabinoide
32334 Kokain
32335 Methadon
32336 Opiate
32337 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe der Art der Untersuchung

Ausnahmekennziffer32015:
Orale Antikoagulantientherapie
32026 TPZ (Thromboplastinzeit)
32113 Thromboplastinzeit (TPZ) aus Plasma
32114 Thromboplastinzeit (TPZ) aus Kapillarblut
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender Differenzierung), Thrombozytenzahl, Hämoglobin, Hämatokrit, mechanisierte Retikulozytenzählung, insgesamt

Ausnahmekennziffer 32017:
Manifeste angeborene Stoffwechsel- und/oder endokrinologische Erkrankung(en) bei Kindern und Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr
32082 Calcium
32101 Thyrotropin (TSH)
32309 Phenylalanin
32310 Aminosäuren
32320 Freies Thyroxin (fT4)
32321 Freies Trijodthyronin (fT3)
32359 Insulin
32361 Ähnliche Untersuchungen unter Angabe der Art der Untersuchung
32367 Cortisol
32368 17-Hydroxy-Progesteron
32370 Wachstumshormon (HGH), Somatotropin (STH)
32371 Insulin-like growth factor I (IGF-I) bzw. Somatomedin C (SM-C) und/oder IGF-I bindendes Protein 3 (IGFBP-3)
32401 Dihydrotestosteron
32412 Corticotropin (ACTH)

Ausnahmekennziffer 32018:
Chronische Niereninsuffizienz mit einer endogenen Kreatinin-Clearance < 25 ml/min
32064 Harnsäure
32065 Harnstoff
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32081 Kalium
32083 Natrium
32197 Harnstoff-, Phosphat- und/oder Calcium-Clearance, ggf. inkl. Kreatinin-Clearance
32237 Gesamteiweiß im Liquor oder Harn
32411 Intaktes Parathormon
32435 Albumin

Ausnahmekennziffer 32020:
HLA-Diagnostik vor einer Organ-, Gewebe- oder hämatopoetischen Stammzelltransplantation und/oder immunsuppressive Therapie nach erfolgter Transplantation
32374 Cyclosporin
32379 Tacrolimus (FK 506)
32784 Cytomegalievirus (CMV) Antigen/ PCR
32843 Polyoma-Virus bei organtransplantierten Patienten
32844 EBV-PCR bei organtransplantierten Patienten
32901 Ausschluss einer Expressionsvariante
32902 Typisierung eines HLA Klasse I Genortes HLA-A, -B oder -C in Einfeldauflösung mit Split-äquivalenter Zweifeldauflösung
32904 Typisierung eins HLA Klasse I Genortes HLA-A, -B oder -C in Zweifeldauflösung bei bekannter Einfeldauflösung
32906 Typisierung eines HLA Klasse II Genortes HLA-DR, -DQ oder -DP in Einfeldauflösung mit Split-äquivalenter Zweifeldauflösung
32908 Typisierung eines HLA Klasse II Genortes HLA-DR, -DQ oder -DP in Zweifeldauflösung bei bekannter Einfeldauflösung
32910 Transplantations-Cross-Match mittels Lymphozytotoxizitäts-Test (LCT),
32911 Erweitertes Transplantations-Cross-Match
32915 Nachweis von Antikörpern gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Lymphozytotoxizitäts-Test (LCT), ggf. einschließlich
32916 Nachweis von Antikörpern gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Festphasenmethoden,
32917 Spezifizierung der Antikörper gegen HLA-Klasse I oder II Antigene unter Anwendung spezifisch charakterisierter HLA-Antigenpanel
32918 Spezifizierung der Antikörper gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Single-Antigen-Festphasentest,
32939 Nachweis von Antikörpern gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Lymphozytotoxizitäts-Test (LCT), ggf. einschließlich
32940 Nachweis von Antikörpern gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Festphasenmethoden,
32941 Spezifizierung der Antikörper gegen HLA-Klasse I oder II Antigene unter Anwendung spezifisch charakterisierter HLA-Antigenpanel
32942 Spezifizierung der Antikörper gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Single-Antigen-Festphasentest,
32943 Zuschlag für die Spezifizierung der Antikörper gegen HLA-Klasse I oder II Antigene mittels Komplement-abhängigem und/oder IgG-

Ausnahmekennziffer 32021:
Therapiebedürftige HIV-Infektionen
32058 Bilirubin gesamt
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32070 GPT
32071 Gamma-GT
32520 B-Lymphozyten
32521 T-Lymphozyten
32522 CD4-T-Zellen
32523 CD8-T-Zellen
32524 Natürliche Killerzellen
32525 Aktivierte T-Zellen
32526 Zytotoxische T-Zellen
32822 Genotypische Untersuchung auf pharmakologisch relevante genetische Eigenschaften des HI-Virus unter Gabe eines
32824 HIV (Humanes Immunschwäche-Virus)-RNA zur Bestimmung der Virusmenge für die Entscheidung über den Beginn einer
32828 Genotypische HIV-Resistenztestung bei HIV-Infizierten gemäß Anlage I der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses

Ausnahmekennziffer 32022:
Manifester Diabetes mellitus
32025 Glucose
32057 Glukose
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32094 Glykierte Hämoglobine (z. B. HbA1 und/oder HbA1c)
32135 Mikroalbuminurie-Nachweis

Ausnahmekennziffer 32023:
Rheumatoide Arthritis (PCP) einschl. Sonderformen und Kollagenosen unter immunsuppressiver oder immunmodulierender Langzeit-Basistherapie
32042 Bestimmung der Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit
32066 Kreatinin (Jaffé-Methode)
32068 Alkalische Phosphatase
32070 GPT
32071 Gamma-GT
32081 Kalium
32120 Bestimmung von mindestens zwei der folgenden Parameter: Erythrozytenzahl, Leukozytenzahl (ggf. einschl. orientierender Differenzierung), Thrombozytenzahl, Hämoglobin, Hämatokrit, mechanisierte Retikulozytenzählung, insgesamt
32461 Rheumafaktor (RF)
32489 Antikörper gegen zyklisch citrulliniertes Peptid (Anti-CCP-AK), einmal im Krankheitsfall
32490 Antinukleäre Antikörper (ANA) als Suchtest
32491 Antikörper gegen native Doppelstrang-DNS (anti-ds-DNS)

Ausnahmekennziffer 32024:
Erkrankungen oder Verdacht auf prä- bzw. perinatale Infektionen
32565 Cardiolipin-Flockungstest, quantitativ nur bei nachgewiesener Infektion
32566 Treponemenantikörper-Nachweis im TPHA/TPPA-Test (Lues- Suchreaktion) oder mittels Immunoassay
32567 Treponemenantikörper-Bestimmung (nur bei positivem Suchtest)
32568 Treponema pallidum Bestätigungsteste (Immunoblot oder FTA-ABS),
32569 Toxoplasmaantikörper-Nachweis (qualitativer Suchtest)
32570 Quantitative Bestimmung von Toxoplasma-IgM-Antikörpern nach positivem Suchtest
32571 Quantitative Bestimmung von Toxoplasmaantikörpern nach positivem Suchtest, ggf. einschl. qualitativem Suchtest, unter Angabe
32574 Rötelnantikörper-Nachweis mittels Immunoassay
32575 HIV (Humanes Immunschwäche-Virus)-1- und/oder HIV-1/2- Antikörper-Nachweis mittels Immunoassay, ggf. einschl. HIV-Antigen-
32594 Listerien-Antikörper
32602 Cytomegalievirus-Antikörper
32603 Cytomegalievirus-IgM-Antikörper
32621 HSV-Antikörper
32626 Parvoviren-Antikörper
32629 Varicella-Zoster-Virus-Antikörper
32630 Varicella-Zoster-Virus-IgM-Antikörper
32640 Bestimmung der Avidität von Toxoplasma-IgG-Antikörpern als Abklärungstest nach positiver IgM-Antikörperbestimmung.
32660 HIV-1- und/oder HIV-2-Antikörper (Westernblot)
32740 Untersuchung auf betahämolysierende Streptokokken, z. B. aus dem Rachen, mit mindestens zwei Nährböden
32750 Differenzierung gezüchteter Bakterien mittels mono- oder polyvalenter Seren,
32760 Differenzierung gezüchteter BakterienVerfahren mit bis zu drei Reaktionen
32781 Hepatitis B-Oberflächenantigen (HBsAg)
32832 Parvovirus aus Fruchtwasser und/oder Fetalblut zum Nachweis einer vorgeburtlichen fetalen Infektion oder in besonders zu begründenden
32833 Toxoplasma aus Fruchtwasser und/oder Fetalblut